The new auster – Mode auf den Punkt gebracht

Manifesto von YSL

Es scheint so, als wenn die neue Herbst / Winter Mode eine neue Strenge / Nüchternheit entdeckt hat. Dolce & Gabbana oder YSL schicken ihre Modelle mit schwarzen Rollkragenpullis auf den Laufsteg. Bei YSL tragen die Models augenverdeckende schwarze Bobs und Hosen die in Karottenform geschnitten sind. Wenn man sich das so anschaut, dann wird der Winter sehr minimalistisch. Fast so, als wenn ein dunkler Schatten sich auf die fröhlichen und bunten Sommerkleider gelegt hätte.

Die neue Mode wirkt irgendwie serious schreibt The British Vogue. Serious wenn es um die Schnitte, die Qualität und den Stil geht. Ganz besonders, wenn es darum geht, sein Reichtum und sein Glück zu präsentieren in einer Zeit, in der die internationale Wirtschaft angeschlagen ist. Man will in diesen Zeiten sein Geld einfach mit mehr Bedacht ausgeben. Die Käufer sind kritischer geworden. Dies ist der neue Trend. Man nennt diese Leute auch Scuppies (socially conscious, upwardly mobile). Diese Scuppies definieren sich selbst als kritisch und nüchtern. Da müssen wir nur an Bono, Brad Pitt oder George Clooney denken. Sie haben Geld, können sich alles leisten und trotzdem oder gerade deshalb sind sie sehr bedacht was sie mit ihrem Geld machen. Sie denken an die Umwelt, helfen Menschen die vom Leben nicht so begünstigt worden sind und engagieren sich politisch, um unsere angeschlagene Welt zu verbessern. Nichtsdestotrotz tragen sie Designer Sachen.

Aber mal zurück zum schwarzen Rollkragenpulli. Warum ein Kleidungsstück auf den Laufstegen zeigen, was man definitiv bei H&M um die Ecke günstiger als bei Dolche & Gabbana kriegen kann?! Es soll wohl weniger für “kauf mich” stehen, als für eine Art Leinwand, Hintergrund, um die Hauptstücke der Kollektionen ins rechte Licht zu rücken. Nichts soll das Auge ablenken. Der Betrachter soll sich intensiv auf die Schnitte und die Top-Verarbeitung der Stoffe konzentrieren können. Kein Schnick Schnack soll da ablenken.

Ob es nun der Tweet bei Dolce & Gabanna ist, der Bob und die klaren Schnitte bei YSL, Cashmire Jacken von Marc Jacobs oder Winterjacken in steifer, dunkelblauer Wolle mit ballonartigen Ärmeln von Calvin Klein ist, all diese Sachen sind für starke, selbstbewusste Frauen designt.

Tweet von D&G

Tweet von D&G

4 Kommentare

  1. Sandra
    22. Oktober 2008 / 08:56

    Ist doch gut wenn die Leute mal anfangen nachzudenken was sie mit ihrem Geld machen. Und wenn sie ihr Geld in wohltätige Projekte stecken ist es noch viel besser.

    Mode ist einfach eine schöne Sache, aber man muss damit nicht protzen. Serious Chick ist cool.

  2. 14. November 2008 / 09:37

    Ist halt so Ein Ding mit den Scuppies. Ich finde zwar auch, dass die Kleidung von Topdesignern wie CK wirklich hohe Qualität hat, aber DEN Preisunterschied ist es trotzdem nicht wert. Solche schlichten und trotzdem hochwertigen Rollkragenpullover gibt es auch zu normalen Preisen. Wer sein Geld für gute Zwecke einsetzen möchte, kann ja auch fair gehandelte Kleidung kaufen.

  3. M.Cosenza
    Autor
    15. November 2008 / 07:33

    Stimmt, ein Basic wie der Rollkragenpulli kann man auch zu normalen Preisen bekommen. Man muss nun wirklich nicht immer gleich viel Geld für Designer-Klamotten ausgeben. Ich bin der Meinung, der Mix machts. Ein wenig Design und vielleicht gemixt mit günstigeren Marken ist genauso gut….und das machen die “Stars” auch nicht anders.

  4. Tanita
    20. November 2008 / 18:59

    Dem kann ich nur zustimmen! Täglich top-gestylt sein, erfordert eine gewisse Kreativität. Vor allem dann, wenn man aus beruflichen Gründen nicht in der bequemen Lieblings-Jeans herumlaufen kann und jeden Tag auf’s neue hochwertige, bequeme und schicke Outfits braucht. Damit im Portmonnaie noch etwas übrig bleibt für gute Zwecke, kann auch mal ein hochwertiges no-name Stück her. Ist unter Umständen genauso schick und nicht immer braucht man ein Logo auf der Brust herumzutragen. Wichtig ist, dass die Kleidung sitzt, bequem ist, man sich wohl fühlt und eine gute Qualität hat. Dann klappt’s auch mit dem Erfolg im Berufsalltag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.