Das perfekte Bewerbungsfoto

Keine Bewerbungsmappe ohne Foto. So setzen Sie sich ins rechte Bild.

Wie soll denn das perfekte Bewerbungsfoto aussehen? Wie können wir den richtigen Eindruck schaffen?

Make-Up Beauty Make-Up Beauty
Klassisch wirkt seriös

Das ganz klassische Bild von zirka 6,5 mal 4,5 Zentimeter, oder auch etwas größer, macht immer einen seriösen Eindruck, wenn es professionell erstellt wird. Doch damit fangen die Probleme meistens an. Viele Jobsucher scheuen den Gang zum Fotografen, teils aus Kostengründen, teils weil sie sich vor der Kamera unwohl fühlen.
Verkrampft, verhuscht, verkleidet – wer so wenig rüberbringt, muss sich über Absagen nicht wundern. Ein gutes Foto ersetzt zwar nicht die fachliche Qualifikation, kann aber den Ausschlag geben, wenn zwei Bewerber nach der Papierform gleichauf liegen.

Psychologen haben herausgefunden, dass der Betrachter schon nach 150 Millisekunden, also nach weniger als einer Sechstelsekunde, ein Urteil über die abgebildete Person, ihre Fähigkeiten und ihr Sozialverhalten fällt. Der erste Eindruck ist entscheident!
Make-Up Beauty Make-Up
Profis ranlassen

Urlaubs- oder Automatenbilder gehen gar nicht. Besser einen Termin bei einem professionellen Fotografen buchen. Ein „Business-Shoot“ mit mehreren Posen in verschiedenen Outfits dauert eine bis anderthalb Stunden. Bei Coach & Style kostet so ein Fotoshooting + Make-Up Beratung 79,-EUR. Infos über Termine gibt es auf www.www.4coach-style.de. Wer die Fotos auch für Veröffentlichungen verwenden will, erwirbt die Nutzungs- und Bildrechte gleich mit.

Beauty Make-Up Beauty

Auf mehrere Karten setzen

Jede Branche hat ihre eigenen Dresscodes, die sich im Bewerbungsfoto widerspiegeln sollten. Banken mögen es klassisch- korrekt, für Werbeagenturen dürfen Kleidung, Pose und Hintergrund lockerer sein. Der Fotograf weiß das, aber man muss ihm sagen, dass die Bilder an unterschiedliche Adressen gehen. Auf die Frage, ob Farbe oder Schwarzweiß, gibt es keine branchenspezifische Antwort.

Make-Up Beauty Make-Up

Details beachten

Dezente Farben – im Gesicht wie am Körper – kommen am besten an. Kein auffälliger Schmuck, keine extravagante Frisur. Flecken auf dem Anzug oder abgestoßene Hemdkragen sind tabu. Wer immer eine Brille trägt, tut dies selbstverständlich auch auf dem Foto. Und: Lächeln!

3110

(Quelle: monster.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.