Run Baby run….Laufen hebt die Stimmung!

Hallo Ladies,

heute wird es wieder sportlich auf meinem Blog. Ich möchte euch ein wenig über das Laufen erzählen und wie ihr vielleicht, wie ich, die Liebe dazu entdeckt. Früher fand ich Laufen ganz schrecklich. Immer wenn es mit der Schulklasse auf den Sportplatz ging, graute es mir und ich suchte verzweifelt nach einer Ausrede, um nicht mitlaufen zu müssen. Nach der Schulzeit hatte ich für viele Jahre diesen Sport komplett aus meinem Leben verbannt. Erst als ich den Personal Trainer und Laufexperten Ralf Boie, kennenlernte bekam ich Lust, das Laufen richtig zu lernen. Ich wurde auch sehr schnell ins kalte Wasser geworfen und er hat mich zur Marathon Staffel beim Hamburg Marathon 2014 angemeldet. Ich bin dort die 5km Strecke gelaufen und es war ein super schönes Erlebnis. Dieses Jahr ist es wieder soweit. Ich habe mich mit Freunden mit einer Staffel zum Hamburg Marathon angemeldet. Ich möchte diesmal den Ziellauf mit 9 km schaffen. Da ich keine starke oder schnelle Läuferin bin, ist es eine echte Herausforderung….aber: man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben!

Ich trainiere jetzt wieder regelmäßig und noch 8 Wochen liegen vor mir. Nach ein paar Wochen Pause, wegen einer hartnäckigen Erkältung, die hier im Norden wirklich fast jeden getroffen hat, bin ich letzte Woche wieder mit dem Lauftraining gestartet. Immerhin 5 km in 43 Minuten. Diese Strecke bin ich ganz entspannt gelaufen. Wer noch keine Vorkenntnisse hat, sollte auf jeden Fall langsam starten und auch erst mit Gehen und Laufen im Wechsel anfangen. Am besten eine Minute Gehen und dann eine Minute Laufen im Wechsel. Startet mit 20 Minuten und steigert euch langsam. Ihr werdet beim Laufen schnell Erfolge feststellen. Das hebt die Stimmung und setzt Endorphine frei. Endorphine werden auch das Glückshormon genannt…wie der Name schon sagt, sie senden an unser Hirn das Signal für Freude!

 

Tipps vom Profi

Ralf trainiert seit mehreren Jahren sowohl Leute, die gerade erst mit Sport loslegen möchten, als auch Sportler, die noch versteckte Reserven aus sich herausholen wollen.

Beim Start im Laufsport kommt es auf ein paar Sachen an. Ralf hat uns ein paar Tipps zum Start aufgelistet:

Neue Laufschuhe

Diese kauft man am besten in einem Fachsportgeschäft, dort erhält man kompetente Beratung und die größte Auswahl. Die geliebten Treter aus der Jugend, die das letzte Mal bei den Bundesjugendspielen getragen wurden, sind einfach auf, der Schuh ist nicht mehr so elastisch und führt den Fuß nicht so wie er es noch vor Jahren gemacht hat- Beschwerden im Bewegungsapparat sind vorprogrammiert! Ein funktionierender Laufschuh ist unabdingbar für einen gelungenen Einstieg in den Laufsport. Und den will man ja schließlich lange mit Freude erleben.

Kleine Laufstrecken

Ich rate zu einer kleinen Laufstrecke, die ich fast ohne Mühe gelaufen werden kann. Und hier werden wichtige Erfahrungen gesammelt. Gerne auch mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Je schneller man läuft, desto mehr trägt die Muskulatur. Ein großer Vorteil, wenn es noch an der Technik mangelt- der Bewegungsablauf noch nicht ökonomisch ist. Aber passt auf euch nicht zu viel zuzumuten!

Lauf ABC

zu jedem guten Lauftrainingsprogramm gehört regelmäßig das Lauf ABC dazu. Wie der Name vermuten lässt, ist das die Grundschule eines guten/ ökonomischen Laufstils. Diese Technikübungen lernt ihr beim Profi und helfen einen guten Laufstil zu entwickeln.

Ein gesunder Mix

Eintönigkeit ist der Feind des guten Laufstils. Ein ständiger Wechsel der Geschwindigkeiten/ Lauf ABC auf der Laufstrecke, gegliedert in den Trainingseinheiten, garantieren Abwechslung und ein schnelles „fitter“ werden.

Mehr über Ralf und was er als Personal Trainer so anbietet, erfahrt ihr unter: www.ralf-boie.de 

Just do it!

Zur Zeit ist es zwar in ganz Deutschland super kalt und hier in Hamburg liegt überall Schnee, aber einfach Schuhe an und los. Vorsicht, wer noch nie gelaufen ist sollte sich erst ein GO vom Arzt holen! Und wer wie ich am Morgen dann doch nicht bei -7 Grand nach draußen möchte, oder wem es zu glatt ist, der läuft dann eben auf dem Laufband im warmen. Es gibt keine Ausreden, wenn wir wirklich los legen wollen…einfach machen. Gestern habe ich einen sehr passenden Spruch zugeschickt bekommen:”Tun ist wie wollen, nur krasser.” Also in diesem Sinne….JUST DO IT!

Wenn ihr noch Fragen oder Anregungen zum Laufen habt, dann schreibt mir gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.