Plus Size Fashion Show im Hamburger Cruise Center!

Foto mit Curvy Supermodel 2017 Hanna. Danke Happy Size für das tolle Foto.

Hallo Ladies,

es war am letzten Freitag wieder soweit, Tanja Marfo und Brigitte Sely haben zu den Plus Size Fashion Days geladen und zahlreiche Besucher, Blogger, Models, bekannte Gesichter aus dem TV und Presse kamen, um sich die Plus Size Modenschau des Jahres anzuschauen.

Dieses Jahr fand sowohl die Fashion Show am Freitag Abend, wie auch der Marketplace am Samstag, im Cruise Center in der Hamburger  Hafen City statt. Eine riesen Halle, die an diesem Abend ganz nach dem diesjährigem Motto „Welcome to Wonderland“ dekoriert wurde.  Es gab viele Blumen, tolle Dekorationen, flauschige Sofas aus der Guido Maria Kretschmer Living Kollektion für Otto, leckere Häppchen von Traiteur Wille und vor allem ein super nettes Miteinander.

Welche Labels waren vertreten?

Dieses Jahr waren die Hauptsponsoren Ulla Popken und MIA MODA, vertreten waren aber auch die Großen der Branche wie Otto, C&A oder Happy Size. Kleine Labels, wie Mable, Quovadis, Paprika, Evelin Brandt, oder Brunello Barbieri by Kurvenhaus durften natürlich ebenfalls nicht fehlen. Auch  Curvy Shapes präsentierte sich mit tollen Dessous und Bademode. Denn echte Kurven wollen gezeigt und nicht verhüllt werden.

Wie war die Mode?

Alles kann einem natürlich nicht gefallen, das ist klar. Auch diesmal war es wieder gut gemixt. Einige Sachen fand ich besonders toll und auch pfiffig. Andere Marken wie z.B. Otto fand ich etwas langweilig, denn da war nichts Neues zu sehen. Die Mode hätte genau so gut vom letzten Jahr sein können…das ewig Gleiche für die Dicken. Schade, denn das ist ein großer Konzern mit viel Geld, der ruhig ab und an mal was Neues ausprobieren könnte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. C&A hat mich echt positiv überrascht, da waren schöne Stücke dabei und aus der dritten Reihe sahen die auch echt hochwertig aus. Da hat sich jemand echt Gedanken gemacht…weiter so!

Das kleine Label Mable von Katja Heidrich war wie immer sehr innovativ und modern. Für manche wohl oft zu modern, aber auch ich habe dort ein Teil gefunden, welches mein Herz höher schlagen lässt. Auf der Bühne war es ein sexy Kleid, aber eigentlich ist es als Mantel deklariert…wie auch immer man es nutzen möchte, es ist cool und schick zu gleich. Der Preis liegt bei ca. 360€ und ist natürlich kein Kleidungsstück, was man mal eben so kauft, aber wenn man etwas besonders haben möchte, Made in Germany und in echter Handarbeit, dann findet man bei Mable schöne Lieblingsstücke.

Das italienische Label Brunello Barbieri war auch super.., und das schreibe ich nicht aus Lokalpatriotismus, sondern weil die Abendkleider ein echter Hingucker waren. Ich glaube, mit dieser Meinung stehe ich nicht allein da, denn der Applaus sprach Freitag Abend für sich.

Tess Holliday on Stage…

Auch dieses Jahr waren wieder so einige Models auf der Bühne der Plus Size Fashion Days. Mädels die schon länger modeln und auch wieder ganz Neue Entdeckungen, wie z.B. die junge Tochter vom DSDS Gewinner Alphonso Williams. Die Eltern waren mächtig Stolz und das zu Recht, sie hat es prima gemacht. Eins meiner Lieblingsmodels ist Joleen Harfs. ich glaube, sie war schon drei mal dabei und ich finde, dass jedes Jahr schöner wird. Joleen, ich bin ein echter Fan von dir!

Aber auch die Bloggerinnen Luciana (Lu zieht an) oder Caterina (Megabambi) waren wieder super.  Echte Hingucker!

Tess Holliday, ein amerikanisches Plus Size Model, die sich sehr für Body Positivity einsetzt, war der Stargast des Abends. Sie wurde extra eingeflogen für die Show und am Samstag gab es auch noch ein Meet and Greet auf dem Marketplace mit ihr. Ich konnte da leider nicht hin gehen, denn die Arbeit rief, aber ich habe mir sagen lassen, dass sie eine sehr sympathische junge Frau ist.

Für die Fashion Show war sie leider nicht wirklich ein Gewinn oder Highlight. Sie wirkte sehr müde und viel Mode hat sie auch nicht vorgeführt. Was war da los? Jetleg? Gelangweilt? Man weiß es nicht. Ich denke, sie ist auch nicht wirklich ein Laufstegmodel. Ihre Figur war wahrscheinlich auch für viele der vorgeführten Stücke nicht kompatibel…denn auch wenn Plus Size Mode gezeigt wurde, Frauen mit einer Figur wie Tess Holliday haben es auch als Plus Size Model nicht leicht. Für Editorials und Fotoshootings ist sie aber Spitzenklasse und diese Ausstrahlung…ein Hammer!

Ich würde mir wünschen, beim nächsten Mal mehr unsere eigenen Mädels in den Vordergrund zu stellen und diese noch mehr zu supporten. Es waren wieder so viele hübsche Frauen dabei….einfach WOW!

Tratsch und Getuschel….

Am Freitag habe ich einen Post gelesenen, wo sich drüber aufgeregt wurde, dass es ausser Susanne Kühl (ich möchte hier noch mal unterstreichen, dass Susanne an dieser Diskussion NICHT beteilingt war) auf dem Laufsteg kein „reiferes“ Model zu sehen geben wird. Ich dachte mir, das schaue ich mir mal selbst an und bilde mir dann eine Meinung. Ok, es stimmt, Susanne ist die älteste gewesen und vielleicht noch eine mehr von der 40+, junggebliebenen Sorte wäre bestimmt nicht schlecht gewesen, wo doch jetzt „Best Ager“ Models so im Trend liegen. Aber auch eine Megabambi (Caterina Pogorzelski), ist ja keine zwanzig mehr und machte sich wie immer prima bei der Fashion Show. Also es waren nicht nur junge Mädels auf der Bühne, sondern auch ein paar 30+ Ladies. Vielleicht gibt es im nächsten Jahr noch mal ein zwei mehr, dann kann man sehen, dass Mode und Modeln nicht mit 30 aufhört, sondern auch noch mit 40+ echt Spaß bringt!

Da ja mit Happy Size auch die drei Finalistinnen von Curvy Supermodel 2017 da waren, durfte natürlich auch Agentur Chef Peyman Amin nicht fehlen. Er hat an dem Abend so viele Curvy Ladies in den Arm genommen für Selfies und Fotos allgemein, dem jungen Mann war am Ende des Abends bestimmt schon ganz schwindelig. Echt sympathisch!

Peyman Amin & me. Foto: Wundercurves

Fazit

Es war ein wirklich schöner Abend und ich habe mich gefreut, so viele bekannte Gesichter dort zu sehen und zu treffen. Was mich nicht erfreut, sind die „wichtigen“ Presseleute, die als VIP Gäste wohl geladen waren und natürlich über dieses Event berichten sollten.

Bitte fotografiert doch auch mal Mädels mit Größe 44+ und dann bitte nicht nur am Buffet! Wenn man einige Fotos im Netz anschaut, dann fragt man sich, ob die wirklich auf dem gleichen Event waren? Einem Plus Size Event!! Und ganz wichtig, liebe Presseleute: wenn ihr Fotos auf solch einem Event macht und drüber schreibt, dann notiert euch bitte die Namen von den Leuten über die ihr berichtet.

P.S.: Die Organisatorin heißt Tanja MARFO!

Sorry, das musste ich noch mal los werden…diese ewige Selbstbeweihräucherung…Bussi hier, Bussi dort und dann wissen sie nicht mal wer die Veranstaltung organisiert hat oder wen sie da mit einem Preis in den Armen halten…da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Fotos habe ich leider nicht viele, denn das Licht und meine Kamera waren an diesem Abend keine guten Freunde, aber trotzdem hier noch ein paar Eindrücke des Abends…

Susanne, Alexa und Kristina…ich glaube wir hatten Spaß, oder?!

Manu und Niko Göbel…hier mal bei einer kurzen Pause. Die beiden und noch viele mehr, sind immer in Aktion hinter den Kullissen der PSF Days und das schon seit Jahren. Ihr seid spitze! Und diesmal war der Papa von Niko auch dabei…

Blogger und Models beim Happy Size Meet & Greet nach der Fashion Show.

Tiffany von Wundercurves and me…cheeres!

Mit Hanna, der Gewinnerin von Curvy Supermodel 2017. Foto:Happy Size

Die drei Finalistinnen von Curvy Supermodel 2017. Foto: Happy Size

Der Moderator und Entertainer Petter Bjällö

Ella (CONQUORE The Fatshen Café) & Me

Joanne Bell & Alphonso

Joleen Harf & Me

Bloggerin Sina bekam den Blogger Newcomer Preis.

Die beiden Damen vom Modelable Brunello Barbieri freuen sich über den Designer Preis!

Nachwuchmodel Preis für Hanna

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.